München: Infoabend Winckelmann Akademie 11.12.2014

München. Neuer Studienbeginn 8. Januar 2015. Die Winckelmann Akademie veranstaltet hierzu einen Infoabend am 11.12.2014.
Ein Studium der Kunstgeschichte vom Mittelalter bis in die Moderne – ohne Altersbegrenzung, ohne Hochschulreife oder akademische Vorbildung und vor allem ohne Druck. Diese Möglichkeit bietet die Winckelmann Akademie für Kunstgeschichte in München. Für Menschen ab etwa 50 Jahren wird damit die Perspektive eröffnet, die Kunst in all ihren Facetten fundiert kennenzulernen, und das in entspannter Atmosphäre und ohne Prüfungen.
Winckelmann Akademie

Studium ohne Abitur in München

Die Akademie bietet in zweierlei Hinsicht eine Alternative zum Seniorenstudium an der Münchner Universität. Einerseits werden Interessenten ohne Abitur nicht ausgeschlossen, andererseits bietet sich die Möglichkeit, sich intensiv mit einem bestimmten Fach zu beschäftigen.  Gelernt wird in kleinen Gruppen von max. 19 Teilnehmern. Bei der Akademie stehen die Studierenden mit ihrer Lernweise im Mittelpunkt und nicht der vorab festgelegte Studienplan. Zudem findet das Studium an einem Tag pro Woche – genauer gesagt donnerstags oder freitags – von 10 bis 17 Uhr mit Pausen statt, was dem Freizeitplan besser entspricht als ein universitäres Studium. Ort ist der Tagungssaal der Sammlung Bollert im Bayerischen Nationalmuseum.

Exkursionen

Neben dem Studientag, der sich in eine Vorlesung und zwei Seminare gliedert, finden etwa alle zwei bis drei Wochen Exkursionen in die Münchner Museen und zu bekannten Baudenkmälern in der näheren Umgebung statt, wo das im Studium erlernte Wissen an Originalen vertieft werden kann. Darüber
hinaus bieten die Winckelmann-Akademie einmal pro Jahr eine mehrtägige Exkursion zu berühmten Kulturstädten in Europa an. All dies ist im Gesamtangebot des Studiengangs enthalten.

Kunst und Kultur

Die Leitung der Akademie hat Prof. Dr. Steffen Krämer. Durch seine langjährige wissenschaftliche Lehrtätigkeit an verschiedenen Universitäten und Hochschulen hat er „den richtigen Draht“ zu den hoch motovoerten Studendtinnen und Studenten. Diese Begeisterung wird unterschiedlich gelebt: Sie reicht von einem hohen Engagement auch außerhalb der wöchentlichen Studientage bis hin zur Möglichkeit, einfach die Studientage zu genießen. Auch ergibt sich ein soziales Miteinander mehrerer Studierender, die sich außerhalb des Akademiebetriebs treffen, um gemeinsam Kunst und Kultur zu erleben. Meist entsteht der Wunsch, bis zum Ende des Studiums zu bleiben, ist doch die Freude am akademischen Studiengang außerordentlich groß.

Infoabend 11. Dezember

Wer sich für ein Studium der Kunstgeschichte interessiert, der kann sich im Rahmen von drei Studientagen unverbindlich und kostenlos ein Bild von der besonderen Arbeitsweise und Atmosphäre an der Winckelmann Akademie machen. Die Interessenten sollen Zeit haben, um sich für ein Studium frei entscheiden zu können. Keinerlei wissenschaftliche Vorkenntnisse werden vorausgesetzt. Die Grundlagen für das umfassende Verständnis von Kunst werden in der Winckelmann Akademie von einer Stilepoche zur nächsten geschaffen. Ein neuer Studientag beginnt mit dem ersten Trimester der Romanik am 8. Januar 2015. Ein Infoabend findet hierfür am 11. Dezember ab 18 Uhr in der Sammlung Bollert des Bayerischen Nationalmuseums statt. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Winckelmann-Akademie.


Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert