Philosophie

Einführung in die Philosophie

PhilosophiestudiumDie ersten Philosophen waren Naturbeobachter, die sich mit den Phänomenen auf der Erde und im Weltall auseinandersetzten, weil ihnen die Erklärungen der Mythologie nicht mehr genügten. Zu diesen „Physikern“ zählten neben Pythagoras und Heraklit auch die „Sieben Weisen“, eine Gruppe von tatsächlich ungefähr 20 Philosophen, von denen Thales und Solon die bekanntesten Vertreter waren. Erst Sokrates, dessen Leben und Wirken in den Dialogen Platons erhalten ist, stellte den Menschen in den Mittelpunkt der Philosophie, und begründete damit die Geisteswissenschaften.

Hauptfragen der Philosophie nach Immanuel Kant:

  1. Was kann ich wissen?
  2. Was darf ich hoffen?
  3. Was soll ich tun?
  4. Was ist der Mensch?

In seiner Formulierung philosophischer Hauptfragen zeigte Kant die philosophische Kontinuität von der Antike bis zur Neuzeit. Obwohl sich auch Kant mit Astronomie und anderen Naturwissenschaften beschäftigt hatte – in sokratischer Tradition bleibt der Mensch die Ursache und das Ziel der Philosophie.

Philosophie studieren

Fast jede Universität in Deutschland bietet den Studiengang Philosophie an. Ein besonders breites Spektrum der Philosophie ist an Universitäten zu finden, die auch über eine theologische Fakultät verfügen.
Die FU Berlin, Uni Bochum, Uni Hamburg, Uni Heidelberg, Uni Köln, Uni München und die Uni Trier gehören zu den Universitäten mit größeren theologischen Fakultäten hinsichtlich der Studierendenzahlen.
Für einen guten Einstieg in die Philosophie empfiehlt es sich, Kenntnisse in den alten Sprachen Griechisch und Latein zu erwerben.